Herzlich Willkommen beim TuS Wieren

Home
Wir über uns
Allgemeines
Aktuelles
Sparten
Links
Sponsoren
Downloadbereich
Kontaktformular
Gästebuch
Impressum
Ihre Meinung

Besucher


Datum

31. Wierener Dorffest

 

zurück 

 

nach oben


Dorffest in Wieren: Neubürger begrüßt

Acht Familien stellten sich auf dem 31. Dorffest in Wieren den Besuchern als Neubürger im großen Zelt der Feuerwehr vor dem Alten Spritzenhaus vor. Und zumindest bei Juliane Lehnert wird ein weiterer Neubürger erwartet. Maik Rodäbel als Sprecher der Dorffestgemeinschaft übergab zusammen mit Edith Verch und Hilde Schoop als Organisatorinnen dieser Aktion die Wierener Dorfchronik von Walter Schröder als Willkommensgruß. Der Platz an der Aue zusammen mit der Unterkunft der Wierener Angelgemeinschaft erwies sich bei dem am Abend einsetzenden Regen feucht aber dennoch romantischer Platz. Viel Beifall beim Auftritt der Rock- und Popband „Quarter past 6“. Kein Wunder, denn mit Lina Besenthal und Lenz-Oliver Albrecht spielen zwei Wierener im Sextett mit. In der Weinstube schenkte die derweil die Prinzengarde aus, während der TuS den Biergarten betreute, die Landjugend den am Grillunterstand für den Imbiss sorgte und die Angelgemeinschaft Fisch im Angebot hatte. Die Cocktailbar des Arbeitskreises Handel, Handel und Gewerbe bot gemäß dem Motto des Festes „Rund um den Bauernhof“ die zumindest verbal gewagten Kreationen „Bauernglück“, „Gülle“ und „Ökotrip“ an. Die Minen der Genießer waren zufrieden, denn dahinter verbargen sich dann doch die hinlänglich bekannten Klassiker „Caipirinha“, Havanna-Cola und Kirschsaft.

Am Nachmittag wurde Baucks Wiesen zum Bauernhof. Die Kinder konnten da „Luftballonschweine“ mit einer Fliegenklatsche in den Stall treiben, die hölzerne Kuh melken, Eier suchen, Schiebkarren bewegen, beim Gummistiefelweitwurf aktiv werden, eine Jutetasche gestalten oder sich selbst das Gesicht bemalen lassen. Der Gesangverein hatte eine mit vielen Köstlichkeiten ausgestatte Kaffeetafel organsiert. Dabei ließ sich gut das Showprogramm auf der Bühne verfolgen. Zunächst viel Beifall für die beiden Tanzgruppen des TuS Wieren bei ihren Auftritten und dann auch für die „Uhlen-Linedacers“, ebenfalls mit Wierener Beteiligung. Der Gesangverein Wieren beschloss das Nachmittagsprogramm und lud zum Mitsingen ein. Rund um das Spritzenhaus wurde aber nicht nur gefeiert, sondern an einem Informationstand der „Lünecom“ gemeinsam mit der Bürgeraktion „Wieren2030“ über das aktuelle in der Gemeinde Wrestedt in der Vorvermarktungsphase befindliche sehr wichtige Infrastrukturprojekt „Glasfasernetz“ informiert und auch der eine oder andere Vertrag abgeschlossen, so dass das Ziel „Anschluss 60% aller Haushalte“ etwas näher rückte. Maik Rodäbel war dann am Ende auch zufrieden: „Viele Bürger und fast alle Vereine haben sich engagiert und damit auch nach 36 Jahren erneut für ein bemerkenswertes Dorffest gesorgt."

     

 

     

 

     

 

     

 

     

 

     

 

     

 

   

nach oben


Dorffest am „alten Spritzenhaus“ -> Neubürger werden begrüßt
 

Dorffest in Wieren hat eine lange Tradition. 1981, nach der gerade durchgeführten Dorferneuerung, wurde das erste Dorffest an der alten Wassermühle gefeiert. Nun feiern die Wierener zusammen mit ihren Gästen weiterhin an der Aue, nur wenige Meter entfernt, nicht weniger romantisch, am „alten Spritzenhaus“. Am Sonnabend (19. August, ab 14.30 Uhr) beginnt das 31. Dorffest mit einem Kindernachmittag. „Rund um den Bauernhof“ ist das Motto für viele Spielaktionen. Der Kaffeegarten im und vor dem „Alten Spritzenhaus“ lockt mit selbst gebackenen Köstlichkeiten. Auf der Bühne im Zelt gibt es ein unterhaltsames Programm. Die Tanzgruppen des TuS Wieren zeigen ihr Können, die „Uhlen-Linedancer“ treten auf und vom Martinshof, Kl. Bollensen, hat sich eine Tanzgruppe angesagt. Der Gesangverein Wieren unterhält mit Chorsätzen. Das Glasfaserprojekt als wichtige Infrastrukturmaßnahme in der Gemeinde ist in aller Munde. Die Bürgeraktion „Wieren2030“ und „Lünecom“ sind mit einem Informationsstand vertreten.

 

Das Abendprogramm beginnt um 20 Uhr. Cheforganisator Maik Rodäbel wird die Neubürger begrüßen. Sollten versehentlich nicht alle Neubürger aus 2016 und 2017 die schriftliche Einladung erhalten haben, dann sollten die sich dennoch sich im Kaufhaus Walkling-Fiedler anmelden oder einfach zum Dorffest kommen, bittet Mitorganisatorin Edith Verch. Auf der Bühne gibt es Rock und Pop. Zur Band „Quarter past 6“ gehören auch Wierener Akteure. Vereine wie der TuS Wieren, die Landjugend, Feuerwehr und Arbeitskreis Handel, Handwerk und Gewerbe sorgen im Biergarten, Cocktailbar und am Grill für das leibliche Wohl. In der Weinstube kredenzen die Wierener Prinzenpaare den Rebensaft. Ein schöner Rahmen für angeregte Gespräche oder ein Tänzchen.

 

Damit alles gelingt, sind freiwillige Helferinnen und Helfer nötig. Dorffestsprecher Maik Rodäbel ruft für Mittwoch, Donnerstag (ab 17 Uhr), Freitag (ab 14 Uhr) und Sonnabend (ab 9 Uhr) zur Mithilfe auf.

 

 

nach oben

zurück 

Fragen und Anregungen richten Sie bitte an den Vorstand über das  Kontaktformular
oder per E-Mail an info@tus-wieren.de                                                     © 2005